Monday, January 23, 2006

hugo's unheimliche begegnung der dritten art - TEIL 3

ursprung

und wieder sind wir im geiste bei hugo. wie er da im wald umherstreift, nein, nicht auf der suche nach arbeit, denn er hat ja schon eine. ist ja waldarbeiter. nein, es kommt nach wie vor keine nähere definition seiner "frei-gewählten" tätigkeit.
denn unserem hugo ist etwas sehr seltames passiert. er hat einen mann getroffen. mitten im finsteren wald. und dieser mann sah sehr traurig aus. hugo dachte sich "armes schwein" denn er dachte grad sein längst verflossenes dachte, als er plötzlich vor dem mann stand. eloquent wie hugo ist, meinte er" hu?" natürlich schön gutural zwischen den zähnen ausgehaucht.
auf dieses "hu?" antwortete der traurige mann mit einem überzeugten ächzen und würgen.
tja, als waldarbeiter muß man auf eine gesunde ernährung achten und dementsprechend ist der knoblauch-konsum unseres lieben hugos relativ hoch.
nachdem der traurige mann seine fassung (und auch bewußtsein) wieder erlangt hat, meinte er nur "schweig stille! ich gebe dir all mien gold, nur halt deine klappe". hugo, schnell von begriff wie nur selten wer auf userer grünen erde, antwortete "ok" was mit einem erneuten ohnmachtsanfall quittiert wird. was soll ich sagen, dieses spiel wiederholte sich einige male, bis es hugo dämmerte, daß "klappe halten" wirklich auch den mung geschlossen halten bedeutet.
beim darauffolgenden male wieder der versuch des traurigen mannes: "schweig stille! ich gebe dir all mien gold, nur halt deine klappe", ängstliches zusammenkneifen der augen, gefolgt von einem stummen (!) nicken von hugo ... danach ungläubiges öffnen der augen (ok, er hat das nicken nicht wahrgenommen, aber die tatsache, daß er noch nicht aus den latschen gekippt war, dürfte indiz für die zustimmung von hugo gewertet worden sein)
wortlos übergab er hugo einen beutel mit gold gefüllt ...
danach meinte er noch: "man nennt mich bertrand, den traurigen. und es würde mich sehr glücklich machen, wenn sich unsere wege nicht mehr kreuzen würden!" sprachs und hüpfte von dannen.
hugo steckte das geld ein, zuckte mit den schultern und ging seines weges ...

bin immer wieder fasziniert, wieviel schwachsinn mir durchs hirn zieht.

zusatzkommentar: bertrand der traurige existiert wirklich ... und das bin nicht ich!

Und noch eine Runde Schwachsinn -> Teil 4

3 Comments:

Blogger Peter said...

hey, das mit betrand den traurigen ist namensdiebstahl!! solltest du irgendwann mal mit deinen geschichten geld verdienen -> gewinnbeteiligung für mich! klar?

übrigens, herrlich, wie du so dinge aus dem täglichen leben bzw. deinem erfahrungsschatz in die geschichten integrierst. ich kenn' da nämlich auch so einen gesundheitsfanatiker mit extremen knoblauchkonsum...

nur weiter so!

05:51  
Blogger Bloody Albatros said...

pff, ich weiß nicht wovon du sprichst ...
namensdiebstahl, plagiat, so garstige wörter bitte nicht in meiner gegenwart verwenden!

und das mit dem knoblauch-konsum ... knoblauch ist gesund!!!
also, happa happa für den papa (oder so ähnlich)
solltest auch zum knoblauchfuttern anfangen. dann bleibst gesund und unberührt von bösen menschen ;)

05:55  
Anonymous Robert said...

... und du entgehst jedem gedränge! man hält respektabstand. das ist fein. servus peter!

12:32  

Post a Comment

<< Home