Monday, January 23, 2006

it's my life

laßt uns unsere blicke mal kurzzeitig vom hochinteressanten leben des hugo's abwenden.
ein kurzer einblick iin die triste alltags-situation eines programmierers:
  • 07:45 voller elan und schaffensdrang, liebe zum code und ungestümer leidenschaft betritt der hauptakteur das büro
  • 08:00 hochfahren des computers, vorbereitungen zum effektiven arbeiten (also tee kochen, nahrungsmittel in den unmittelbaren wirkungsradius platzieren, eine kleine bettflasche neben den schreibtisch gestellt. jede unterbrechung also ausgeschaltet, kein hunger, durst oder drang zum klo kann unseren helden mehr vom schreibtrisch entfernen)
  • 08:05 hochfahren der entwicklungsumgebung
  • 08:10 verliebtes rezitieren der wunderbar erdachten code-zeilen
  • 08:15 compilieren und linken und beginn mit dem testlauf
  • 08:16 der anfang vom ende ... bug!
  • 08:40 identifikation: irgendwo ein overflow!
  • 08:41 erster beruhigungsschluck vom notfall-whisky
  • 08:42 eingrenzen der bedenklichen und verantwortlichen teile
  • 08:43 hoffnungsvoller lichtblick, der code eines anderen ist schuld!
  • 08:50 verifizierung: nope, doch das eigene sch***-produzierte
  • 08:51 nochmals beruhigen
  • 09:00 fehler gefunden ... mittels taschenrechner
  • 09:01 zur feier, ordentlicher belohnungsschluck
  • 09:02 wegleeren des tees, wer braucht den schon, hab eh whisky
  • 09:15 alles süßigkeiten zusammengefressen ... verklebter magen
  • 09:16 medizinischer schluck zur beruhigung des aufgeregten magens.
  • 09:20 verwenden der urin-flasche
  • 09:25 nach erneuten blick auf den "lauffähigen" code erneuter testlauf
  • 09:26 BUG!
  • 09:27 vor schreck hochgesprungen, flasche (die am boden) umgetreten aus frust griff zur anderen flasche und ein ordentlicher schluck ....
  • 09:28 erkenntnis: die am boden war zugeschraubt ....
  • 09:29 dezentes übergeben in den papierkorb
  • 09:30 lautstark über das gestrige essen beschweren (für die büro-kollegen)
  • 09:31 zugeschraubte flasche nehmen und in den erholungsraum der firma gehen
  • 10:00 total reset
  • rest des tages wegen lebensmittelvergiftung nach hause und frust-saufen
  • irgendwann dann komatöses schlafen und erholsamer gedächtnisverlust
nächster tag selbes spiel von vorne.

an diesem punkt: danke, ihr lieben putzfrauen!

1 Comments:

Anonymous Robert said...

irgendwas mach ich falsch! mein programmierer job dauert länger als bis 10 ... shit!

12:30  

Post a Comment

<< Home